Das Berliner Einerlei hat – zunächst – ein Ende. Die Berliner Troika hat sich als zu stark erwiesen, nun kommen die Teams der anderen beteiligten Landesverbände an die Reihe. Die ersten in der Reihe sind die Aufsteigerinnen aus Braunsbedra. Nie gehört? Wir auch nicht. Jedoch hat sich der Aufsteiger bisher eindrucksvoll präsentiert und scheint gewillt auf der Landkarte der Dritten Liga ein fester Standort zu werden.

Wir wissen leider sehr wenig über das Team. Das beginnt bei der räumlichen Zuordnung. Zunächst dachten wir fälschlicherweise an die Region Magdeburg. Weit gefehlt, nach Braunsbedra sind noch weitere 100 Kilometer zurückzulegen. Damit haben unsere Gäste auf alle Fälle schon einmal den Titel des Reisemeisters inne, hier bleibt den Hamburgern ‚nur‘ der zweite Platz.

Sportlich sind die Mädels aus Sachsen-Anhalt eine absolute Unbekannte. Unserer Erinnerung nach sind wir uns noch nie über den Weg gelaufen. Die Ergebnisse der vergangenen Spiele zeigen in jedem Fall, dass das Team in der Liga angekommen ist. Lediglich am letzten Spieltag hat ein Satz gefehlt, ansonsten wäre man bisher über die volle Distanz gegangen. Im Heimspiel gegen Parchim gab es eine 1:3 Niederlage. Die  berbleibenden vier Spiele gingen alle in den Tie-Break. Zwar konnte davon nur eines gewonnen werden, aber die Punktausbeute stellt sich dennoch positiv dar. Mit sechs Punkten rangieren unsere Gäste derzeit auf Platz vier.

Wir selbst blicken derzeit entspannt auf die Tabelle. Das mag verwunderlich muten, da wir ohne Punkte das Tabellenende zieren. Jedoch hatten mit den Berliner Teams auch die Teams auf der anderen Netzseite, die derzeit die Tabelle anführen. Daher freuen wir uns auf die kommenden Wochen, in denen wir versuchen werden den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle herzustellen.

Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen und freuen uns auf Eure Unterstützung

Eure 1. Damen