12 Okt 2017
Oktober 12, 2017

1. Damen vor Saisonauftakt

Verzögerter Saisonauftakt für das Projekt ‚Jugend forscht‘

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein kleiner Hinweis auf unser erstes Spiel vor 10 Tagen in Erkner stehen. Vorzugsweise verziert mit Vokabeln wie Auswärtssieg und erfolgreicher Saisonstart in der Ferne, oder ähnliches. Doch wie so oft kam alles anders… Grün-Weiß Erkner hat leider zurückgezogen, so dass wir erst am kommenden Sonntag in die neue Spielzeit starten. Alle anderen Teams haben sich bereits austoben dürfen und erste Hinweise geliefert, was von ihnen erwartet werden darf. Wir waren dabei leider zum Zuschauen verurteilt.

Das wird sich nun ändern. Wir empfangen am ersten Spieltag den Aufsteiger der Regionalliga Nordost, den TSV Tempelhof-Mariendorf. Die Mannschaft um Regina Burchardt hat am ersten Spieltag eindrucksvoll belegt, dass mit ihr in dieser Spielzeit gerechnet werden muss. Im Aufsteigerduell ist der VC Parchim in Berlin mächtig unter die Räder gekommen und berichtete in Kürze von sehr angriffsstarken Berlinerinnen. Und viel mehr wissen wir leider nicht. Auf der Mannschaftsliste findet sich mit neben der 57maligen Nationalspielerin Regina Burchardt mit Anne Tegge eine weitere Bekannte. Letztere kennen wir aus den vergangenen Jahren als spielstarke Zuspielerin vom VSV Havel-Oranienburg. Ansonsten erwartet uns ein richtiges Überraschungs-Ei. Wir sind gespannt und versuchen mal vorsichtig dran zu rütteln.

Gespannt sind wir auch auf uns selbst. Völlig neu formiert, und mit vielen Youngstern des Hamburger Landeskaders und weiteren Neuzugängen wird uns so mancher Gegner aus der letzten Spielzeit kaum wieder erkennen. Aus unserem großen Kader des letzten Jahres sind nur noch 7 Spielerinnen dabei, 8 haben uns aus unterschiedlichen Gründen verlassen. Wer nun dachte, dass sich der Kader auf eine ‚normale Größe‘ zurecht schrumpft, hat sich geirrt. Im Gegenteil, wir sind noch einmal mehr geworden, so dass wir dieses Jahr 17 Spielerinnen ins Rennen schicken, was uns sicherlich auch vor das Eine oder das Andere Problem stellen wird.

Zudem ist der Kader in den Jungbrunnen gefallen. Wir gehen in dieser Spielzeit mit einem Durchschnittsalter von exakt 21 Jahren ins Rennen. Wie sehr wir uns verjüngt haben, wurde an der Reaktion von Steffi D. deutlich, die kürzlich im Training feststellte, dass sie an diesem Tag im Training die älteste Spielerin war, und daraufhin geschockt überlegte sich ein neues Team zu suchen. Mit 24 Jahren gehört sie in dieser Saison fast schon zum alten Eisen. Halt ‚Jugend forscht‘. Und vielleicht ja auch mal ‚Jugend forsch!‘.

Nach dem Rückzug von Erkner spielen nur noch 9 Teams in der Liga, und es wird – so in den oberen Ligen nicht furchtbar überraschendes passiert – nur einen Absteiger geben. Das kommt uns zunächst entgegen, da wir auch in dieser Saison mit dem bescheidenen Ziel des Klassenerhaltes starten. Aber was vermeintlich bescheiden klingt, kann sich als schwere Aufgabe erweisen. In ein paar Wochen sind wir da schlauer. Bis dahin versuchen wir erst einmal alles rauszuhauen, was wir haben. Wer weiß: Vielleicht geht ja trotz schwerem Auftaktprogramm was…

Also: Vorbeikommen und Daumen drücken: Sonntag,15.10.17 – 13 Uhr – Bundesstr. 96
AHOI