23 Sep 2016
September 23, 2016

Spielbericht 1. Herren – Berliner VV 2:3

Unser erster Spieltag in der neuen Saison. Wir als Aufsteiger spielten von Anfang an gut mit, den ersten Satz verloren wir jedoch knapp zu 20. Unser Block um Malte Rose war zwar gut aufgelegt und dominant, es reichte aber nicht – auch die Verletzung unseres Liberos Philip Kerl brachte keine Ruhe rein: Nach einer Abwehraktion landete er nicht wie gewohnt auf der Brust sondern auf dem Gesicht. Daraus ergab sich eine Platzwunde am Kinn. Deshalb musste er sofort ausgewechselt werden um sich nähen zu lassen. Ein Glück ist das Krankenhaus gleich gegenüber ;)

Trotzdem ließen wir uns von dem Ausfall nicht aus der Ruhe bringen und gewannen den zweiten Satz deutlich zu 14. Grund dafür waren unser effektive Angriff und die vielen Eigenfehler der Berliner. Mitte des zweiten Satzes verletzte sich noch unser letzter Außen Flo. So musste unser eigentlicher Diagonal Rafael die Außenposition spielen.

Der 3. Satz war sehr umkämpft. Beide Mannschaften nahmen sich nichts. Leider verloren wir diesen Satz knapp 22:25. So hieß es im vierten Satz „Alles oder Nichts“: Wir waren von Anfang an fokussierter als die Berliner. Durch starke Aufschlagserien unseres Mittelblockers Oliver Kook konnten wir schon am Anfang des Satzes einen großen Abstand herausspielen, den wir nicht mehr abgaben: Der vierte Satz war ein wirklich eine Meisterleistung der Konstanz – wir gewannen ihn am Ende zu 10.

Vielleicht waren wir deshalb im entscheidenden 5. Satz etwas unkonzentriert: Wir liefen immer 2 bis 3 Punkten hinterher. Am Ende waren es aber die Eigenfehler die uns das Spiel kosteten. Der Trainer Michael Mücke ist aber guter Dinge und sieht noch einiges an Potenzial nach oben in unserer Mannschaft. Wir freuen uns daher umso mehr auf den nächsten Auftritt am 1. Oktober gegen die KMTV Eagles aus Kiel.

ETV- Berliner VV 2:3 / 107:91 (20:25 25:14 22:25 25:10 15:17)

Eure 1. Herren